Merkzettel (0)
Magazin
Wir wissen alles über Bettwäsche
Glamonde Bettwäsche

Bettwäsche von ägyptischer Baumwolle, bzw. das Geheimnis des weißen Büschels

Baumwolle ist das Material, welches wir alle kennen und welches uns im Alltag in vielerlei Hinsicht begleitet. Man gewinnt sie von der Beere/Frucht der Baumwollstaude, genauer gesagt von der reifen Fruchtkapsel. Nach dem Ausreifen dieser Kapsel brechen die Samen der Baumwollstaude auf und die weißen Büschel kommen zum Vorschein. Die Fasern werden zu Fäden gewebt und anschließend davon die verschiedensten Baumwollmaterialien gefertigt.

Bevor aus den weißen Buschen die verschiedenen Produkte hergestellt werden, ist es nötig, die Fasern nach Qualität und Länge zu sortieren. Wir unterschieden hier drei Kategorien:

  • Langfaserige Baumwolle
  • Mittelfaserige Baumwolle
  • Kurzfaserige Baumwolle

 

Ägyptische Baumwolle ist die Repräsentantin der langfaserigen Baumwollsorten

Die ägyptische Baumwolle gehört zur langfaserigen Baumwollsorte und der Name stammt von dem Land, indem sie am häufigsten angebaut wird. Allgemein gilt, dass man nur aus den weichsten und längsten Fasern die luxuriöse Bettwäsche produzieren kann.

Ist es wichtig, ob die Baumwolle direkt aus Ägypten kommt?

Das Ursprungsland der Baumwolle ist nicht entscheidend, da das Wachstum an spezifische Klimabedingungen gekoppelt ist und diese nicht nur auf ein Land begrenzt sind. Es geht hauptsächlich darum, dass die Fasern in der Kategorie die beste Bewertung erreicht.

Die Geschichte der Baumwolle

Historisch gesehen und sehr interessant ist, dass die langfaserige Baumwolle vom damaligen Herrscher Muhhamad Ali Pascha erst im 19. Jahrhundert von Ägypten in die USA importiert wurde. In dieser Zeit erlebten die USA einen Bürgerkrieg wodurch die britischen und französischen Händler verunsichert waren und der ägyptischen Baumwolle vorrübergehend den Vortritt gaben. Dank dieser Umstände wurde die ägyptische Baumwolle weltweit bekannt. Nach diesem Krieg kehrten die Händler aber wieder zurück zur billigeren aber genauso qualitativen amerikanischen Baumwolle zurück. Dies hatte den Bankrott von Ägypten und seiner britischen Annexion zur Folge.

Heute gewinnt man Baumwolle, abgesehen von Ägypten, in den USA, Indien, China, Sudan und sogar Russland. Die Hersteller nutzen also die Bezeichnung „ägyptische Baumwolle“ um die Qualität der Fasern zu unterstreichen und nicht um das Ursprungsland hervorzuheben, auf dass es schlussendlich nicht ankommt.

Von der ägyptischen Baumwolle zum Premium-Satin

Ägyptische Baumwolle ist ein Synonym für die hochqualitativ lange Baumwollfaser. Premium-Satin ist das luxuriöse Material, welches aus diesen Fäden gewebt wird. 

 

                                  Glamonde Premium-Satin                                                                   Bettwäsche Maura

Wie misst man die Weichheit der Baumwoll-Fasern?

Den neugierigen Lesern unter Ihnen verraten wir, dass die Weichheit der Fasern in der Einheit Tex gemessen wird. Diese Einheit sagt uns, welches Gewicht eine 1.000 Meter lange Faser hat. Unser Premium-Satin weben wir mit 10 tex weichem Garnen, in anderen Worten bedeutet dies, dass eine 1.000 Meter lange Faser nur 10 Gramm wiegt.

Im Artikel über Premium-Satin erfahren Sie, dass in diesem Material bis zu 120 weiche Garne pro Quadratzentimeter eingewebt sind. Diesen Artikel sollten Sie sich nicht entgehen lassen, wir haben hier sehr viele interessante Informationen für Sie zusammengefasst.

Luxus, der sich lohnt

Die Bettwäsche der ägyptischen Baumwolle ist ein sehr luxuriöses Produkt, dessen Qualität und hohe Lebensdauer die Konkurrenz weit hinter sich lässt. Gönnen auch Sie sich für viele Jahre einen erholsamen Schlaf in einer außergewöhnlichen und exklusiven Bettwäsche.